M/S NEIDENFELS      (3)           (DOUT)                                                                   1939-1945

Abmessung:     L.ü.a.: 155,63 m     B.ü.a.: 18,65 m    RT.: 9,50 m     SH.: 10,22 m    Tfg.: 8,32 m

Vermessung:   7.838 BRT     4.844 NRT     10.540 tdw                                                                      

 

Antrieb:   Zwei 6-Zylinder doppeltwirkende Zweitakt-Dieselmotoren                                               
Deschimag Werk A.G. "Weser, Bremen /                                                          
Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN), Augsburg / Typ: D 6 Zu 53/76
7.600  PSe / 210 UpM                                                                                         
Vulcan-Getriebe / 86 UpM                                                                                    

ein Propeller / ein Ruder / 16,0 kn                                                                       

Besatzung:     43 Mann                                                                                                                      

Passagiere:   12 Personen                                                                                                               

Ladegeschirr:     1x 50 t Ladebaum - 1x 15 t Ladebaum - 6x 10 t Ladebäume                           
2x 6 t Ladebäume - 13x 5 t Ladebäume                                


     Schwesterschiffe:     EHRENFELS (5) - REICHENFELS (2) - KANDELFELS (2) - KYBFELS (2)
                                                GOLDENFELS (3) - HOHENFELS (3) - TANNENFELS (3) - MOLTKEFELS (2)


Erbaut bei Deutsche Schiff- und Maschinenbau A.-G. Werk A.G. "Weser", Bremen als Bau-Nr. 950.

Im Oktober 1938 vom Stapel gelaufen.


NEIDENFELS (3) Stapellauf bei A.G. "Weser".

NEIDENFELS (3)
     1939-1945
Auf dem Stapellaufschlitten gleitet der Neubau seinem Element entgegen.
Der Stockanker ist klar, um das Schiff aufzustoppen.


NEIDENFELS (3) im Element.

NEIDENFELS (3)
    1939-1945
Schlepper werden das Schiff einfangen und an die Ausrüstungspier bugsieren.


NEIDENFELS (3) die Honorationen der DDG Hansa.

NEIDENFELS (3)
     1939-1945
Die Honorationen der DDG Hansa haben sich an Bord des Neubau
versammelt um das Schiff von der Bauwerft zu übernehmen.

An die Deutsche Dampfschifffahrts-Gesellschaft "Hansa", Bremen am 18.03.1939 abgeliefert.


NEIDENFELS (3).


NEIDENFELS (3)
     1939-1945
Die Jungfernfahrt begann am 25.01.1939 in Bremen.

Am 07.03.1940 von der Kriegsdienststellen Bremen als Transporter eingezogen.

Der 1. Seetransportstaffel für das Unternehmen "Weserübung" (Besetzung Norwegens) zugeteilt.
Der Auslaufhafen war Stettin mit Ziel Oslo für den 07.04.1940 bestimmt.


NEIDENFELS (3) in Stettin-Frauendorf

NEIDENFELS (3)      1939-1945
Im Aril 1940 in Stettin-Frauendorf warten die Schiffe auf Militärgut für das Unternehmen " Weserübung".


NEIDENFELS (3) getarnt.

NEIDENFELS (3)
    1939-1945
Ein Erkennungsmerkmal das dieses Schiff die NEIDENFELS ist, sind die gekürzten Masten.


NEIDENFELS (3) ablaufend.

NEIDENFELS (3)
    1939-1945
Auffällig ist die schwache Bewaffnung des Schiffes, während die GOLDENFELS (3) und KANDELFELS (2)
als Hilfkreuzer ATLANTIS und PINGUIN schwer bewaffnet waren.

Im August 1940 als Transporter A 4 für das Unternehmen "Seelöwe" (geplante Besetzung Großbritanniens)
mit den Absprunghafen Antwerpen bereitgestellt.

Der Umbau zum Hilfskreuzer bei den Howaldtswerken A.G., Hamburg war vorgesehen,
wurde am 31.08.1942 aber verworfen.

Am 29.05.1941 als Transporter am Unternehmen "Blaufuchs" (Deutsche Truppe nach Finnland) teilgenommen.


NEIDENFELS (3) neben MOLTKEFELS (2).

NEIDENFELS (3)
    1939-1945
Das Schiff hat in Stettin Militärgüter und Soldaten für das Unternehmen "Blaufuchs" an Bord genommen.
An Steuerbord liegt das Schwesterschiff MOLTKEFELS (2), ebenfalls mit Militärgut beladen.


NEIDENFELS (3) im Winter 1942 in Finnland

NEIDENFELS (3)
     1939-1945
In Finnland im Winter 1942 wird das Militärgut wird mit eigenem Ladegeschirr direkt auf das Eis entladen.


Im Juli 1941 als Transporter dem Seetransportchef Norwegen unterstellt.

 

NEIDENFELS (3) in Riga.

NEIDENFELS (3)
     1939-1945
Anfang 1945 schlägt das Schiff in Riga  Militärgüter für die "Kurland-Armee" um.


NEIDENFELS (3) in einem Ostsee-Hafen

NEIDENFELS (3)     1939-1945
In einem Ostsee-Hafen.



Bei Kriegsende am 08.05.1945 wird das Schiff in Eckernförde von Großbritannien beschlagnahmt.

Am 25.05.1945 in Kiel zur Prise erklärt.

In Methil am 07.06.1945 an Großbritannien ausgeliefert.

Eingetragen für Ministry of War Transport, London (Manager: William Thomson & Co.)


M/S EMPIRE DEE           ( - - - - )           
                                                                             1945-1946


Im März 1946 eingetragen für
Ministry of War Transport, London (Manager: William Thomson & Co.)


M/S EMPIRE DEE           ( - - - - )           
                                                                                         1946


Am 06.05.1946 in Suez weitergegeben an die UdSSR und eingetragen für Black Sea Section in Odessa.


M/S ADMIRAL USHAKOV           (UKTB)                                                        1946-1975

NEIDENFELS (3) als ADMIRAL USHAKOV:

ADMIRAL USHAKOV
     1946-1975
Fast ohne Umbauten ist das Schiff in die sowjetische Handelsflotte gewechselt.
Auf der Brücke sind gleich zwei Radar-Antennen erkennbar.

Neuer Heimathafen ist im Jahr 1972 Ilyichyovsk geworden.


Am 08.10.1975 im Schlepp eines sowjetischen Schleppers zum Abbruch
in Split / Jugoslawien eingetroffen.


Zurück                        Seitenanfang